Wolfgangsee Literatur
Seeschreiber St. Wolfgang ist Tillmann Strasser
9. Juni 2006
Seeschreiber Wolfgangseeliteratur
Peter Wawerzinek ist Seeschreiber 2007
5. Juni 2007

Seeschreiber Wettbewerb 2007

Wolfgangsee Literatur

Wolfgangsee Literatur

DAS VORHABEN

Zum zweiten Mal in Folge schreibt die Initiative „Wolfgangsee Literatur“ ein Stipendium für eine „Seeschreiberin“ bzw. einen „Seeschreiber“ aus.  Teilnahmeberechtigt sind Autorinnen und Autoren, die ihre Einreichung in deutscher Sprache abfassen. Es sind lediglich Teilnehmer zugelassen, die ihren Lebensmittelpunkt nicht in St. Wolfgang haben.  Die Gewinnerin, bzw. der Gewinner des Wettbewerbs ist für 3 Monate „Seeschreiber“ in St. Wolfgang und soll während des Aufenthalts Texte verfassen, die sich auf die Region und das diesjährige Thema beziehen:

„VOM LEBEN AM SEE“

Einzureichen ist ein bisher unveröffentlichter Prosatext in der Länge von 8.000 bis maximal 12.000 Zeichen. Der Text kann als Basis für die Auftragsarbeit dienen. Der eingereichte Text ist entweder über das auf der Internetseite www.seeliteratur.at bereit gestellte Formular einzugeben (upload) oder kann postalisch (handschriftliche Texte sind vom Wettbewerb ausgeschlossen) an folgende Adresse geschickt werden:  Stifterhaus – Zentrum für Kultur und Sprache in Oberösterreich Kennwort „Seeschreiber St. Wolfgang“ Stifterplatz 1 4020 Linz

EINSENDESCHLUSS

(Poststempel, bzw. Upload): 30. März 2007

DER ABLAUF

Die Auswahl der/des Preisträgerin/s erfolgt durch eine unabhängige Fachjury, deren Besetzung im Jahresrhythmus wechselt. Die Texte werden vor der Weitergabe an die Jury anonymisiert.   Aus den Einsendungen werden von der Jury fünf Wettbewerbsbeiträge für die Endauswahl vorgeschlagen. Diese Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden ihrer Nominierung Anfang Mai 2007 schriftlich verständigt. Die endgültige Wahl der Preisträgerin bzw. des Preisträgers erfolgt im Beisein der nominierten Teilnehmer in St. Wolfgang und ist für Anfang Juni 2007 vorgesehen.

DER PREIS – DIE AUFGABE

Die „Seeschreiberin“ oder der „Seeschreiber“ wird von den Initiatoren von „Wolfgangsee Literatur“ eingeladen, im Zeitraum von 1. Juli bis 30. Oktober 2007 drei aufeinander folgende Monate in St. Wolfgang zu verbringen. Der/die Seeschreiber/in von St. Wolfgang erhält in dieser Zeit eine monatliche Zuwendung in der Höhe von 1.000 €, die exklusive Nutzungsmöglichkeit einer Privatwohnung in Seenähe, sowie einen Zuschuss für die Verpflegung.  In der Zeit des Stipendiums verpflichtet sich die Seeschreiberin bzw. der Seeschreiber, überwiegend Aufenthalt in St. Wolfgang zu nehmen und die vorgegebene Auftragsarbeit zu verfassen. Die Initiatoren werden sich darum bemühen, den Seeschreiber in die Aktivitäten des Gemeinschaftslebens einzubinden um ihr/ihm einen Zugang hinter die „Kulissen“ von St. Wolfgang zu ermöglichen.  Eine Publikation der während des Stipendiums entstandenen Texte ist angedacht. Der Seeschreiber / die Seeschreiberin soll, sofern der Autor / die Autorin zustimmt, in Lesungen sowie durch die Publikation von Kolumnen in regionalen Medien der Region vorgestellt werden.

WER IST TEILNAHMEBERECHTIGT?

Teilnahmeberechtigt sind Autorinnen und Autoren, die im rechtlichen Sinn Urheber / Urheberinnen ihres, in deutscher Sprache verfassten Beitrages sind, mindestens 18 Jahre alt sind und deren Lebensmittelpunkt in den letzten fünf Jahren nicht in St. Wolfgang i. S. lag.  Mit der Teilnahme an diesem Schreibwettbewerb stimmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer automatisch einer Veröffentlichung ihres Beitrages auf www.seeliteratur.at zu. Die Einsendung ist frei von Rechten Dritter.

DIE ERMITTLUNG DER PRESITRÄGER

Jeder eingesandte Text wird von der Jury gelesen und bewertet. Aus allen Einsendungen werden fünf Beiträge für die Preisvergabe nominiert. Durch die Jury erfolgt gegebenenfalls eine weitere Auswahl von Texten, die neben den fünf nominierten Texten für eine Veröffentlichung auf www.seeliteratur.at vorgesehen sind.   Die nominierten Wettbewerbsteilnehmer/innen werden rechtzeitig per E-Mail bzw. auf dem Postweg benachrichtigt und von den Initiatoren von „Wolfgangsee Literatur“ zur Teilnahme an der offiziellen Preisermittlung eingeladen.   Falls innerhalb einer Frist von zwei Wochen keine Rückantwort auf die Benachrichtigung erfolgt, rückt ein/e andere/r Teilnehmer/in nach.   Die/der Gewinner/in wird durch eine Jury vor Publikum aus den fünf nominierten Einsendungen ermittelt. Die besten der eingesandten Texte werden zusätzlich auf www.seeliteraur.at unter der Rubrik «Wettbewerb» für unbestimmte Zeit veröffentlicht.

SCHLUSSBESTIMMUNGEN

Die Initiatoren von „Wolfgangsee Literatur“ behalten sich vor, den hier beschriebenen Schreibwettbewerb zu jedem Zeitpunkt ohne Vorankündigung abzubrechen, zu verschieben, zu ändern oder zu beenden.   Von dieser Möglichkeit wird insbesondere dann Gebrauch gemacht, wenn aus technischen oder rechtlichen Gründen eine ordnungsgemäße Durchführung des Wettbewerbs nicht gewährleistet werden kann.   Eine Publikation des Texts in einem geeigneten Verlag ist – in Absprache mit der Verfasserin beziehungsweise dem Verfasser – von den Initiatoren geplant.  Durch die Teilnahme erklären sich die Teilnehmer/innen mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.   Die Initiatoren von „Wolfgangsee Literatur“ behalten sich das Recht vor, alle Teilnehmer/innen zu disqualifizieren, die die Teilnahmebedingungen verletzt oder unbefugt Änderungen vorzunehmen versuchen.   Die Initiatoren von „Wolfgangsee Literatur“ übernehmen keine Verantwortung für etwaige Fehler in der elektronischen Datenübermittlung oder andere Kommunikationsprobleme, welche die Wettbewerbsteilnahme beeinflussen könnten.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen  St. Wolfgang im Februar 2007